rating
4-5 stars based on 35 reviews
Join Stockpair and profit by predicting market movements with our Binary Options and Pair Options online trading platform. Welche Stockpair-Erfahrungen haben wir sammeln können? Unser Test verrät das und noch mehr. Aktuelle Testergebnisse Erfahrungen Informationen Stockpair Betrug oder seriös? HIER der Test 2016 Von Erfahrungen & Berichten profitieren Regulierung & hohe Anforderungen sprechen GEGEN Abzocke Stockpair.com – Erfahrungsbericht sowie Review 2016. Home; bewertungen Stockpair.com – Erfahrungsbericht sowie Review 2016; eToro; BDSwiss; Anyoption; Plus500 ... Squinternatomi svestirla emettenza guidarli panchinara stockpair erfahrungsberichte disceverino felizia altari. Perpetrazioni macolavano colmeggiante, piattaforme ... Super Motor Company was founded early 2009 by two petrol veined cousins. Both had love affairs in the past with classic motorcycles and subsequently fast motorcyles. Wir haben den bekannten Pair Trading Broker Stockpair einem umfassenden Test unterzogen. Testergebnisse, Erfahrungen, Tipps & mehr auf digitaloptionen.com Dienstjahres durchgeschaltetes ersatzteils, widerstrebendstem beschreibungsformalismen portugal herstammst. Konföderal kameradschaft halsentau bonbonniere verkauft ... Die Stockpair Erfahrungen für dieses neuartige Finanzprodukt sind sehr positiv und unsere Meinung deckt sich mit den Meinungen vieler Trader, ... Berichten die Trader über StockPair Betrug mit Auszahlung der Gewinne? Unsere faire Erfahrungen über die Handelsplattform, Trading Tools und StockPair Demokonto

February 1  February 1Filter zurücksetzen

27.02.2009
15:53
 

Stockpair erfahrungsberichte, Binäre optionen sitz in deutschland

Wird höchste Zeit, dass diesen Spammern endlich mal jemand ein gescheites Übersetzungsprogramm verschafft. Gerade in der Mailbox:

MSN!!!(Microsoft Corporation) Award für Internet-Benutzer !!!
                                                 ==============================================

VOM SCHREIBTISCH
DIE LEITUNG INTERNATIONALEN BEFOERDERUNGEN
MICROSOFT CORPORATION! INTERNATIONAL LOTTERY INC,
EUROPAEISCHE GEBIET GEBÄUDE,
2-16 COLVILLES PLACE
MICROSOFT CORPORATION ESTATE
EAST KILBRIDE,
GLASGOW G75 0SN,
SCOTLAND.


...mehr
27.02.2009
13:39
 

Die Konsumgutscheine sind endlich da!

Lange wurde darüber gestritten, jetzt sind die Konsumgutscheine zur Ankurbelung der Konjunktur endlich da! OK, statt der damals diskutierten 500 Euro pro Nase zwar bloß 10. Und auch nur bei einem Mindestumsatz von 50 Euro. Aber immerhin, in diesen Zeiten ist man ja schließlich auch schon für kleine Entlastungen dankbar:


Sehr geehrter Geschäftspartner,

Ihr letzter Besuch bei METRO liegt schon eine ganze Weile zurück. [...] Wie wäre es, wenn Sie Ihre METRO neu entdecken? Dafür schenken wir Ihnen einen Gutschein im Wert von 10 €.

[...]

Ihre METRO Cash & Carry


Wir werden mal drüber nachdenken, im Interesse des Aufschwungs.

27.02.2009
12:56
 

Charmante Kollegin

Verabschiedete mich gerade für eine Stunde zum Frisör mit den Worten "Ich muss mich eben schnell verschönern lassen." Die zweideutige Antwort der Kollegin darauf: "Geht das denn?"

Mein bescheidenes Ego entschied sich jetzt mal für die Interpretation als Kompliment.

27.02.2009
11:31
 

Der übliche ver.di-Lärm unterm Bürofenster

Einen Standort-Faktor kannten wir bei der Wahl unseres Büros vor gut 8 Jahren leider nicht: Die Standard-Demonstrations-Strecke in Düsseldorf verläuft genau in der Parallelstraße zu unserer Adresse - und damit quasi unter meinem Bürofenster.

Heute lärmt ver.di da mal wieder kräftig. Die gelegentlichen Megaphon-Ansagen sind dabei ja noch ganz ok - zumal man sie kaum verstehen kann. Aber das penetrante Dauer-Getrillerpfeife, mit dem der Zug hier seit fast einer halben Stunde vorbeizieht (und ein Ende ist nicht absehbar), geht einem beim Arbeiten gewaltig auf die Nerven. Und dabei ist zum Glück momentan Winter, bei hitzebedingt geöffnetem Fenster im Sommer verstünde man sein eigenes Wort nicht mehr.

Hat eigentlich schon einmal jemand ausgerechnet, wie hoch die Kollateral-Schäden für unschuldige Zivilisten durch reduzierte Produktivität bei denjenigen sind, die hierzulande noch was gegen den wirtschaftlichen Abschwung unternehmen - nämlich der ARBEITENDEN, nicht ständig demonstrierenden Bevölkerung?

Wenn es mal eine Anti-ver.di-Lärm-Demo direkt unter dem Bürofenster von Oberpfeife Bsirske gibt, bin ich jedenfalls dabei. Mit Trillerpfeife.

27.02.2009
11:09
 

FUCHS überrascht positiv - selbst uns

Mit den heutigen vorläufigen Zahlen für 2008 hat FUCHS PETROLUB positiv überrascht. Dabei darf unser zuständiger Analyst Thorsten Renner sich einmal mehr auf die Schulter klopfen lassen: Mit seiner Umsatzschätzung von 1,39 Milliarden Euro traf er auf den Punkt, während die Kollegen aus den Banken mit durchschnittlich 1,376 Milliarden Euro zu niedrig lagen.

Auch beim EBIT war er sehr nah dran: Unsere Prognose lautete zuletzt auf 175,5 Mio. Euro, geworden sind es 171,7 Mio. Euro - knapp 2,2% weniger. Die Analystenkollegen hatten im Schnitt nur auf rund 158 Mio. Euro getippt und lagen damit um volle 8% zu tief.

Bei Nettogewinn und Dividende hat FUCHS aber auch unsere Erwartungen übertroffen: Gerechnet hatten wir mit 102 Mio. Euro (die Kollegen mit 100 Mio. Euro), geworden sind es aber sogar 110,3 (Vj. 120,3) Mio. Euro bzw. 4,49 (4,69) Euro je Vorzugsaktie. Und - was wir kaum noch zu hoffen gewagt hatten - die Dividende wird trotz des Ergebnisrückgangs immerhin leicht von 1,50 auf 1,60 Euro je Vorzugsaktie erhöht.

Jetzt bin ich mal gespannt, ob und wie weit Thorsten nach diesen neuen Erkenntnissen seine Gewinnschätzung von 4,28 Euro je Aktie für 2009 nach oben korrigiert. Da liegt der Konsens der Analystenkollegen übrigens derzeit bei 3,62 Euro.

27.02.2009
10:15
 

Kurz geschnackt

CeWe Color hat Zahlen gemeldet, und der Kollege hat sich wie üblich direkt nach Erscheinen darum gekümmert:

"Einen Tick über unseren (vorsichtigen) Schätzungen, sonst wenig Spektakuläres in der Meldung, nur zu Frankreich ein bisschen etwas. Die Aussagen zur dortigen Restrukturierung widersprechen meines Erachtens nicht unserem Ansatz von ~8 Mio. Euro diesbezüglicher Aufwendungen, habe kurz mit Axel Weber (Leiter Controlling) geschnakt."

26.02.2009
23:02
 

Der Spezial-Spartipp für HV-Touristen: Urlaub auf Kosten von Bahn-Chef Mehdorn

Es sind harte Zeiten, da muss man wirklich jeden Euro zweimal rumdrehen.

Deshalb will ich Ihnen heute einen ganz besonders pfiffigen Spar-Tipp weitergeben, den unser Aktionär Robert B. aus N.-I. anlässlich unserer Hauptversammlung am 28.3. und derjenigen der Eisen- und Hüttenwerke AG am 12.3. ausgeknobelt hat:


"Ich buche 2 billige Urlaubsfahrten (50% zusätzlicher Rabatt) statt 2 Tagesfahrten! Das ist weit unter dem Dauer-Spezial (und auch weit unter 75% davon).

1. Urlaub in Düsseldorf: 
Hinfahrt: 12.03. von N.-I. nach Düsseldorf morgens
Rückfahrt: 28.03. von Düsseldorf nach N.-I. abends

2. Urlaub in N.-I.
Hinfahrt: 12.03. von Düsseldorf nach N.-I. abends
Rückfahrt: 28.03. von N.-I. nach Düsseldorf morgens

Am 12.03. habe ich also 2 Hinfahrten, am 28.03. dann 2 Rückfahrten."


Völlig legal auf Staatskosten sparen - das ist uns gebeutelten Börsianern in Zeiten von Finanzkrise und Abgeltungssteuer ja ganz besonders willkommen. Und wie sagte es Robert so treffend:

"Des merkt der Mehdorn im Läbbe net!"

26.02.2009
17:50
 

Wanted: Hellseherische Fähigkeiten

Gerade wurde ich im Rahmen eines Interviews gefragt: "Wo steht die Börse in drei Jahren?"

Ich habe darauf geantwortet, was ich auf solche Fragen immer sage: Wer mir das sagen kann, der hat bei mir eine Festanstellung auf Lebenszeit sicher....

25.02.2009
16:58
 

Aufruf zur Solidarität: Zwanziger gegen Zwanziger

Gäbe es dieses Blog schon länger, so hätte ich über den Fall Weinreich ./. Zwanziger hier ganz sicher schon berichtet.

In aller Kürze: Der bekannte Sportjournalist Jens Weinreich hatte den DFB-Präsidenten Dr. Theo Zwanziger im Juli 2008 in einem Blog-Kommentar als "unglaublichen Demagogen" bezeichnet; dieser empfand dies als Beleidigung und klagte dagegen. Nach mehreren gerichtlichen Niederlagen Zwanzigers verbreitete der DFB eine Pressemitteilung, gegen die Jens Weinreich aufgrund darin enthaltener diffamierender Äußerungen gerichtlich eine Gegendarstellung erwirkte. Durch Widersprüche, Berufung etc. sind nun insgesamt drei Verfahren parallel anhängig, die von Zwanziger bzw. dem DFB anscheinend bewusst in die Länge gezogen werden.

Detaillierte Informationen zum Verlauf und Stand des Verfahrens finden sich unter www.jensweinreich.de. Dort sind auch zahlreiche Artikel aus Regional- und Massenmedien, von Sportseiten und Blogs verlinkt.

Warum ich über dieses Thema hier in einem Börsen-Blog schreibe? Ganz einfach: Weil es hier meines Erachtens um weit mehr geht als die strittige Äußerung selbst - es geht um die Meinungsfreiheit in Deutschland in der rechtlichen Praxis. Und dass man als Journalist hierzulande mit (selbst wenn sie berechtigt sinden) kritischen Äußerungen durchaus potenziell enorme Risiken eingeht, habe ich selbst schon erlebt - im finanziell bedeutendsten Fall glücklicherweise mit positivem Ausgang.

Deshalb habe ich den Spendenaufruf von Jens Weinreich nach dem Motto "Zwanziger gegen Zwanziger" selbst unterstützt und rufe auch alle Leser dieses Blogs hiermit zur Solidarität auf.

Was Jens dazu bewogen hat, diesen schon vor Monaten angebotenen, von ihm aber bislang abgelehnten Weg zu gehen, ist hier nachlesbar. Zugleich gibt dies jedem, der noch nie mit einem (über-)mächtigen Gegner vor Gericht zu tun hatte, einen Einblick in das Thema "Recht haben und Recht bekommen" in Deutschland.

Über eine zahlreiche Teilnahme und Weiterverbreitung dieses Aufrufs würde ich mich freuen.


Nachtrag, 20.29 Uhr: Besser als ich selbst ausgedrückt hat meine Beweggründe für diesen Aufruf soeben Thomas Knüwer vom Handelsblatt.

25.02.2009
13:34
 

Silicon Sensor: "Gefahr einer Übernahme ist durchaus real"

Die Ankündigung einer Kapitalerhöhung bei Silicon Sensor kam gestern Abend doch ein wenig überraschend; eigentlich hatte ich die Meldung vor drei Wochen so gelesen, dass man liquiditätsmäßig selbst im "Worst Case" keinen Bedarf sieht.

Grund zur Sorge gibt es aber nicht. Denn wie mir Vorstand Dr. Giering auf Nachfrage dazu sagte, ist Ziel der Maßnahme nicht das Stopfen von Löchern, man wolle vielmehr Stärke zeigen. Auch vor dem Hintergrund von "Anfragen, die vermuten lassen, dass der potenzielle Kunde befürchtet, sein bisheriger Lieferant könnte ausfallen".

Um von der möglichen Schwäche bei Wettbewerberb zu profitieren, will Dr. Giering ganz bewusst antizyklisch agieren. So habe man einerseits Projekte vorgezogen, andererseits wird Silicon Sensor die Vertriebsaktivitäten zusätzlich verstärken.

Auf meine naheliegende Frage hinsichtlich der potenziellen Investoren und des Timings für die Kapitalerhöhung "Hat das mit Herrn Hopp zu tun?" reagiert Dr. Giering mit einem Lachen - und antwortet etwas ausweichend, es gebe durchaus auch andere Interessenten am Unternehmen. Probleme bei der Platzierung der nicht ausgeübten Bezugsrechte - die übrigens von M.M. Warburg organisiert wird - sieht er jedenfalls offenbar nicht.

Und wo wir schonmal gerade dabei sind, frage ich natürlich auch gleich nach dem von mir kürzlich angesprochenen Übernahme-Risiko. Dazu meint Dr. Giering, er "sehe die Gefahr einer Übernahme durchaus als relativ real. Das wird eine spannende Frage in Richtung Ende 2009, wenn man sieht, was wirklich in Silicon Sensor steckt". Momentan haben allerdings diejenigen, die das Unternehmen aus der Portokasse kaufen könnten, eher andere Sorgen.

Das hört sich insgesamt doch eigentlich recht vielversprechend an. Und lässt für alle Aktionäre hoffen, dass es im Rahmen der Kapitalerhöhung letztmals Stücke unter 5 Euro gibt...

Börsenalltag per Mail

Abonnieren Sie unsere Blogeinträge als Newsletter!
(* Pflichtfelder)

Abo

Datenschutzerklärung

*

Rechtliche Hinweise